„Green Table“ im Haus der Industrie

Bei der gemeinsamen Veranstaltung von Akademikergruppe und Landjugend stand der Austausch mit der Industriellenvereinigung im Fokus.

Akademikergruppe

Vertrauensobmann David Gruber, Gastgeber Peter Koren und Alexander Bernhuber (v. l.). © Akademikergruppe

Die Akademikergruppe und die Landjugend Österreich luden  gemeinsam zur gesellschaftspolitischen Veranstaltungsreihe „Green Table“ ein. Dabei konnten Studentinnen und Studenten oder interessierte Personen aus der Stadt und dem Land die Möglichkeit nutzen, mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Austausch zu kommen und sich untereinander zu vernetzen.

Industriellenvereinigung kurz im Überblick

Die Industriellenvereinigung („Vereinigung der Österreichischen Industrie“ oder „IV“) ist eine freiwillige, parteiübergreifende Interessenvertretung, welche ihre Unternehmen im In- und Ausland vertritt.

Diese Organisation versteht sich als Serviceeinrichtung für ihre rund 4200 Mitglieder. Die Industriellenvereinigung setzt sich mit ihr verbundenen Sektoren für einen attraktiven Wirtschaftsstandort ein, damit Unternehmen und Beschäftigte unter wettbewerbsfähigen Rahmenbedingungen in Österreich sowie Europa erfolgreich arbeiten können. Ehrenamtliche Funktionäre und hauptberufliche Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter bilden die Säulen der Vereinigung. Bereits sieben Jahre vor dem Beitritt Österreichs in die Europäische Union bezog die „IV“ bereits ein Büro in Brüssel. 

Als Monitoringstelle über politische und wirtschaftliche Trends sowie als Kontaktstelle zwischen den Mitgliedern und der Europapolitik vertritt dieses Büro seit dem Jahr 1988 die Industriellenvereinigung im europäischen Industrie- und Arbeitgeberverband „BusinessEurope“. 

Bereits zum zweiten Mal fand am 27. November die gesellschaftspolitische Veranstaltungsreihe ,,Green Table‘‘ statt. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt-Start im Juni diesen Jahres, als „Kampagnen Guru“ Philipp Maderthaner Tipps und tiefe Einblicke in seine tägliche Arbeit gab, war sich das Organisationsteam darüber einig, dass dieses Veranstaltungsformat fortgesetzt werden sollte. 

In der vergangenen Woche ging es zur Industriellenvereinigung in das „Haus der Industrie“, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Vize-Generalsekretär Peter Koren empfangen wurden.  Die Veranstaltung startete mit einer Führung durch das „Haus der Industrie“, welches einige architektonische Überraschungen bereithält. So befindet sich, in diesem späthistoristischen Bau, welcher direkt am Schwarzenbergplatz gelegen ist, nicht nur ein prunkvoller Festsaal, in welchem die Show „Wir sind Kaiser“ aufgezeichnet wird, sondern auch der älteste noch in Betrieb befindliche „Paternoster“-Lift.

Nach dem Rundgang gab der Vize-Generalsekretär Einblick in seine Arbeit in der Industriellenvereinigung. Dabei plauderte der 49-jährige Agrar-Ingenieur – er absolvierte die HBLA für Landwirtschaft in Raumberg – „aus dem Nähkästchen“ und gab interessante Geschichten aus seiner Arbeit sowie seinem Leben preis.

Hier gehts zur Fotogalerie

05. Dezember 2018