Hubert Hasenauer ist neuer BOKU-Rektor

UNIVERSITÄT - An der feierlichen Inauguration des Rektors an der Universität für Bodenkultur, Dipl.-Ing. Dr. Hubert Hasenauer und seines Teams nahmen, als Vertreter Niederösterreichs, LH Johanna Mikl-Leitner und LK-Präsident Hermann Schultes teil. Der Professor für Waldökosystem-Management wird bis 31.01.2022 die Geschicke der „Universität des Lebens” lenken.

Akademikergruppe

Mit der Überreichung des Zepters und der Rektorenkette wurde die feierliche Inauguration Hubert Hasenauers (3. v. r.) vorgenommen. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und NÖ Bauernbundobmann Hermann Schultes gratulierten. © NLK Reinberger

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner betonte im Rahmen der feierlichen Überreichung des Zepters und der Rektorenkette, dies sei ein „großer Tag für die BOKU, aber auch für das Bundesland Niederösterreich, weil es zwischen der BOKU und dem Bundesland Niederösterreich intensive Verbindungen gibt“.

Mikl-Leitner: Zusammenarbeit als „Win-Win-Situation“

Rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BOKU seien in Niederösterreich angesiedelt, und zwar an den Standorten Tulln, Großenzersdorf und Lunz, so Mikl-Leitner. Die Zusammenarbeit zwischen dem Land und der BOKU habe sich in den letzten Jahren „erfolgreich entwickelt“ und sei zu einer „Win-Win-Situation für alle“ geworden, erklärte die Landeshauptfrau.

Der neue Rektor bedankte sich in seiner Antrittsrede, die er unter das Motto „Die Universität für Bodenkultur Wien fit für die Zukunft“ stellte, für das Vertrauen. „Die Universität für Bodenkultur hat sich zu einer der führenden Life Science-Universitäten in Europa entwickelt“, sagte er. Im Blick auf globale Herausforderungen wie Klimawandel, Ressourcenverknappung sowie Lebensmittelsicherheit hob er die Bedeutung des transdisziplinären Wissenszuganges hervor.

Hasenauer bringe „eine ganz hervorragende Ausgangsbasis“ für eine erfolgreiche Ausfüllung des Amtes als Rektor der Universität für Bodenkultur mit, meinte Bildungsminister Faßmann, der dem neuen Rektor auch „viel Erfolg für diese wundervolle Aufgabe“ wünschte. Generalsekretär Plank, selbst Absolvent der Boku, überbrachte die Glückwünsche des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit, das Ministerium bleibe auch „weiterhin ein verlässlicher Partner“, versicherte er.

Werdegang Hasenauers

Hubert Hasenauer wurde 1962 in Saalfelden in Salzburg geboren. Nach fünfjähriger Tätigkeit als Förster begann er das Studium der Forstwissenschaften an der Universität für Bodenkultur Wien und schloss es 1994 ab. Danach forschte er als Fullbright und Schrödinger Stipendiat zwei Jahre am Virginia Tech und an der University of Montana in den USA. 1998 erfolgte seine Habilitation, 2007 wurde er zum Professor für Waldökosystemmanagement an der Boku berufen. Von 2009 bis 2016 war er Senatsvorsitzender an der Boku, von 2015 bis 2016 Sprecher der Senatsvorsitzenden der Österreichischen Universitäten sowie von 2013 bis 2016 Mitglied der Österreichischen Hochschulkonferenz. Mit 1. Februar 2018 hat er das Rektorat der Universität für Bodenkultur von Martin Gerzabek übernommen.

Das Team der Vizerektoren bilden Gerhard Mannsberger (Vizerektor für Organisation und Prozessmanagement), Sabine Baumgartner (Vizerektorin für Lehre und Weiterbildung), Christian Obinger (Vizerektor für Forschung und Innovation) und Andrea Reithmayer (Vizerektorin für Finanzen).

25. April 2018